Der verflixte Aufbau

Das Lackieren des Aufbaus hat mehr Zeit in Anspruch genommen, als ich gedacht habe. Ich wollte Zeit sparen und das hat sich gerächt.
Es war keine gute Idee, den Aufbau direkt mit weißer Farbe zu lackieren.
Der Lack hatte nicht gut gedeckt und die Unebenheiten vom Holz waren auch nach dem Schleifen und erneuten lackieren deutlich zu sehen.
Also habe ich alles gut durchtrocknen lassen, gespachtelt, geschliffen und mit 1K Rapid-Epoxy Grundierung grundiert. Danach wieder gespachtelt, geschliffen und mit 1K Primer grundiert. Der Primer hat sich aber nicht mit dem Holzkleber vertragen und diesen angelöst. Also wieder alles abgeschliffen, wo der Primer hochgegangen war und wieder grundiert, gespachtelt und geschliffen…
Dann nur noch mit 1K Rapid-Epoxy grundiert und mit weiß RAL 9010 Seidenmatt lackiert. Bei der Lackierung habe ich es dann zu gut gemeint und es gab Lackläufer… Also trocknen lassen schleifen und nochmal lackieren.
Was lange wird, wird endlich gut. Trotz aller Widrigkeiten ist der Aufbau jetzt fertig lackiert. 🙂

Zwischenräume

Original von Graupner, waren die Blanken auf dem Schaufelrad-Deck aufgedruckt.
Soweit ich aber, auf alten original Bildern, erkennen konnte waren zwischen den einzelnen Blanken Zwischenräume, durch die das Wasser abfließen konnte. Daher habe ich diese Lattenroste mit Mahagoni-Leisten, dem Original entsprechend angefertigt. Jede Leiste wurde einzeln angepasst. Das Ganze wurde dann mit Querstreben verklebt. Zum Schluss habe ich die Konstruktion von beiden Seiten mit Klarlack gestrichen.

Schaufelrad-Decks

Die Decks für die Schaufelräder habe ich komplett schwarz lackiert und zusätzlich mit Klarlack gestrichen. Für die seitliche Montage am Rumpf wurden, gemäß des Bauplans, zwei Schablonen gefertigt, damit die Decks mit der richtigen Neigung eingebaut werden konnten.
Die Schablonen wurden mit Klebeband fixiert und die Decks angeklebt.
Zuerst die Längsleisten mit UHU-Hart© am Rumpf, danach die Schaufelrad-Decks mit Ponal© auf der Leiste und mit UHU-Hart© am Rumpf. Die Decks wurden, während der Trockenphase mit Wäscheklammern und Gewichten (Flaschen) beschwert.
Nach dem Trocknen wurden die Stützen mit UHU-Hart© von unten an die Schaufelrad-Decks geklebt. Die Leiste wurde mit dem Pinsel und schwarzer Farbe lackiert.

Kleine Details

Es ist die Summe kleiner Details die ein interessantes Modell von einem genau nach Plan gebauten Modell unterscheiden.
Daher habe ich das Podest im Heck nicht einfach so wie vorgesehen eingeklebt sondern alle 36 aufgedruckten „Durchbrüche“ wirklich erstellt.
Erst vorne und hinten jeweils ein Loch gebohrt, dann mit der kleinen Stichsäge ausgesägt und den Rest mit der Feile bearbeitet.
Danach wurde das Podest grundiert und schwarz lackiert.
Viel Arbeit, die wohl nicht nur der Kenner erkennt und zu würdigen weiß…