Die heiße Luft muss raus!

Da die Dampfmaschine an manchen Stellen bis zu 170°C heiß wird (Siehe auch Artikel Wärmebild-Kamera), habe ich schon in dieser Bauphase Maßnahmen getroffen um Frischluft in und Warmluft aus dem Schiffsrumpf zu bekommen.
Drei PC-Lüfter blasen frische Luft in den Rumpf des Schleppers. Im vorderen Teil des Rumpfes ist unter anderem der Kondenser untergebracht. Da das Kondenswasser vom Abdampf immer noch sehr heiß ist habe ich hinter dem Tank noch ein Blech angebracht das die Hitze von der Rumpfwand abschirmt. Außerdem habe ich einen zusätzlichen Ausschnitt in das Deck gemacht damit man den Tank entnehmen und entleeren kann.
Anstelle des Holzdecks kommt während der Fahrt ein braun lackiertes Lochblech aus Aluminium, unter dem ein PC-Lüfter sitzt, zum Einsatz.
Die anderen beiden PC-Lüfter sitzen hinter dem Kessel rechts und links im Spanten.
Dieses werden aber nicht die einzigen Maßnahmen bleiben. Auch über den Aufbau muss viel von der heißen Luft abgeführt werden können.
Aber das kommt später …


Wilesco D48 läuft nicht von selbst an

Man merkt halt doch, dass die Wilesco D48 ursprünglich als Spielzeug-Dampfmaschine konzipiert war. Beim ersten Probelauf wollte sie einfach nicht von selbst anlaufen und war auch recht langsam. Ich habe Stunden in der „Männer-Höhle“ verbracht und nach der Ursache gesucht. Dass die Dampfmaschine zuverlässig von selbst anläuft ist essenziell wichtig, damit das Modellschiff nicht irgendwo auf dem Weiher manövrierunfähig herum treibt.
Nach langem Suchen habe ich herausgefunden, dass das Problem unter anderem die Bodenplatte des Dampfmaschinen-Aggregates ist. Diese Platte ist aus sehr weichem Blech gefertigt und besitzt kaum Versteifungen. Man sollte auf einem planen Untergrund prüfen ob die Grundplatte verbogen ist und falls notwendig wieder gerade biegen.
Da sich die Grundplatte beim einbauen immer wieder verzogen hat, habe ich diese mit einer ca. 2mm starken Alu-Platte verstärkt.
Mit Druckluftspray kann man prüfen ob das Aggregat nun sicher von selbst anläuft.
Falls es immer noch nicht sauber funktioniert, sollte man, durch lösen der jeweils zwei Schrauben, die beiden Halterungen mit den Lagern für die Hauptwelle neu justieren. Es ist darauf zu achten, dass alles etwas Spiel hat und nicht zu stramm sitzt.
Wieder mit dem Druckluftspray prüfen und evtl. solange die Justierung verändern bis es passt.

D48 Aggregat – Grundplatte mit 2mm Aluplatte verstärkt
D48 Aggregat – Die Schraubenköpfe sollten versenkt werden damit die Platte plan aufliegt.

D48 Aggregat – Gelb eingerahmt sieht man die beiden Halterungen. Die gelben Pfeile zeigen auf die jeweils zwei Schrauben, welche zur Justage leicht gelöst werden müssen.



Aufnahmen mit Wärmebild-Kamera

Da die Wärmeentwicklung nicht zu unterschätzen ist, hatte ich mir von einem Kumpel die Wärmebild-Kamera geliehen und mir die Wilesco D48 Dampfmaschine mal mit „anderen Augen“ angeschaut, damit es meinem Modell hoffentlich nicht so ergeht, wie es in diesem YouTube Video zu sehen ist.
Wenn man diese Dampfmaschine in ein Modellschiff mit geschlossenem Aufbau einbaut, sollte man unbedingt dafür sorgen, dass die heiße Luft entweichen kann und Frischluft zugeführt wird!

Quelle YouTube – Glasgow bei der Jungfernfahrt abgebrannt: https://youtu.be/KaG-3NUtdKo

Das Fadenkreuz im Wärmebild zeigt an, an welcher Stelle die Temperatur gemessen wurde.

Beachtlich welche Temperaturen so erreicht werden…

Der Dampfantrieb

Wilesco D48 (Graupner 2170)

Für den Dampfantrieb kommt eine 2 Zylinder-Schiffsdampfmaschine von Wilesco zum Einsatz. Diese Dampfmaschine passt in verschiedene RC-Modelle, so auch in den Seitenrad-Dampfer „Glasgow“ von der Firma Graupner.
Dampfmaschine und Schnell-Bausatz sind nicht mehr in den Hersteller-Sortimenten vorhanden, aber man bekommt sie ab und zu auf Ebay oder Ebaykleinanzeigen.

Die Graupner 2170 basiert auf der Wilesco D48 hat aber ein anderes Antriebszahnrad und die Dampf-Anschlüsse am Aggregat sind auf der anderen Seite. Außerdem werden bei der Graupner-Version anders gebogene Rohleitungen mitgeliefert.
Wenn man die Original D48 verwendet muss man also ein wenig basteln 🙂

Für den Antrieb in der „Glasgow“ wird noch das große Zwischenzahnrad-Set mit Welle (Graupner 1048) benötigt.

Quelle: https://www.stefans-oldsmoky.com

Original Wilesco D48
Bedienungsanleitung

Wat is’n Dampfmaschin?

„… Aha, heute krieje mer de Dampfmaschin. Also, wat is en Dampfmaschin? Da stelle mer uns janz dumm. Und da sage mer so: En Dampfmaschin, dat is ene jroße schwarze Raum, der hat hinten un vorn e Loch. Dat eine Loch, dat is de Feuerung. Und dat andere Loch, dat krieje mer später. …“

Physikunterricht in „Die Feuerzangenbowle“